Gedanken zum 2. Advent

„Der Spießer ist der moderne Massenmensch. Er hat die Zweiteilung von Privat und Öffentlich, von Beruf und Familie so weit getrieben, dass er noch nicht einmal in seiner eigenen identischen Person eine Verbindung zwischen beiden entdecken kann. Wenn sein Beruf ihn zwingt, Menschen zu morden, so hält er sich nicht für einen Mörder, gerade weil er es nicht aus Neigung, sondern beruflich getan hat. Aus Leidenschaft würde er nicht einer Fliege etwas zuleide tun.“

Hannah Arendt, 1946

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter bildung

2 Antworten zu “Gedanken zum 2. Advent

  1. Danke für den Link, der im Grunde ja sehr gut zum Thema passt. Weil irgendwie scheint den Frauen diese „Zweiteilung von Privat und Öffentlich, von Beruf und Familie“ einfach nicht so gut zu gelingen wie den Männern. Und so wie ich Hannah Arendt verstehe, ist das ja nicht zwingend ein Manko.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s