Chinesisches Recht III: Moralin-Alarm im Seminar

“Ich finde es schockierend, dass die Herrscher in China den Respekt, den sie von ihren Untergebenen verlangt haben, nicht mit Gegenrespekt verdient haben. Das ist doch nicht richtig!“, empört sich das blonde Jusmädchen mit dem ausgezeichneten Englisch, als der Professor die gesellschaftlichen Verhältnisse im imperialen China erklärt. Zum Glück studiert sie nicht Geschichte; weil früher ist ständig was passiert, was jeder aufrechte Bürger heute nicht richtig finden kann. Seltsam auch, hat sie nicht aufgestreckt und ihre Empörung ausgedrückt hat, als der chinesische Professor darüber erzählt hat, wie Menschenrechte in China heute mit Füssen getreten werden.

Ich war allerdings auch schockiert vorher. So soll der Idee Konfuzius’, menschliches Verhalten mit Moral steuern zu wollen, ein Menschenbild zugrunde liegen, das Menschen für von Natur aus gut hält. Wenn die Menschen sowieso schon gut sind, wofür braucht es dann Moral?

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter bildung, gerechtigkeit, politik, universität

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s