Meinungsmache à la SVP oder was das Volk wirklich will

Folgende Eigenschaftswörter eignen sich zur Beschreibung der „Volksbefragung zur Asyl- und Ausländerpolitik“ der SVP :

ausländerfeindlich – bekloppt – chauvinistisch – dämlich – ekelerregend – fragwürdig – grauenhaft – hohl – irr – jämmerlich – kleinkariert – lächerlich – militant – nichtssagend – originell – peinlich – quatschig – ranzig – schauderhaft – tendenziös – unwissenschaftlich – verwerflich – widerlich – xenophob – zweifelhaft – keine Möglichkeit widerspiegelt meine Meinung.

Eine ähnlich vielfältige Auswahl an „Massnahmen“ in der Ausländerpolitik stellt die SVP in ihrer „Umfrage“ zur Auswahl (und ja, man kann einfach nur die Massnahmen ankreuzen oder eben nicht):

  • Kündigung der Personenfreizügigkeit mit sofortigen Neuverhandlungen
  • Kündigung der Personenfreizügigkeit ohne Neuverhandlungen
  • Abschaffung des Beschwerderechts bei Einbürgerungen
  • Einbürgerung auf Probe
  • Entzug der Niederlassungsbewilligung bei langjähriger Sozialhilfeabhängigkeit
  • Familiennachzug nur bei Sprachkenntnissen
  • Konsequente Ausschaffung krimineller Ausländer
  • Loyalitätserklärung bei Einwanderung
  • Konsequente Ausschaffung von illegal Anwesenden
  • Einrichtung einer nationalen Hotline zur Meldung von Missbräuchen
  • Ich kann keiner dieser Massnahmen zustimmen, da mir keine zur Problemlösung zweckmässig erscheint
  • Ich sehe keine Probleme im Ausländerbereich

Auf das Resultat der „Umfrage“ kann man genau so gespannt sein wie man jeweils den Wahlresultaten in der DDR entgegenfieberte. Kritiker könnten argumentieren, dass solche Volksbefragungen methodisch nicht ganz sauber sind. Das mag zwar stimmen, aber für effiziente Meinungsmache in allen Schweizer Haushalten kann man sie aber allemal wunderbar einsetzen, man kann ja einfach so tun als ob es das Ziel wäre, den Volkswillen zu ermitteln. Ausserdem ist somit das „Sommerloch“ auch dieses Jahr fein säuberlich durch die SVP gestopft.

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter bildung, politik, Rassismus, wissenschaft

4 Antworten zu “Meinungsmache à la SVP oder was das Volk wirklich will

  1. sara

    „Ich sehe keine Probleme im Ausländerbereich“
    – aber die sehen was, was du nicht siehst, ätsch-bätsch!

  2. Frau Rhabarber

    oh wie schön diese umfrage doch ist. und all die schönen vorschläge zur errettung von – äh, was eigentlich? und volkswillen – das klingt irgendwie verdächtig nach ca. 70jährig. plus minus gut fünf jahre.
    nichtsdestotrotz hat die schöne seite der essvaupe unsereine inspiriert. zu zwei dingen:
    erstens: könnte eine computerbegabte seele eventuell ein progrämmlein machen, das immer und immer wieder das akzeptable kästchen ankreuzt und abschickt? frau rhabarber würde gerne ihren volkswillen kundtun, und noch gerner mit statistischem nachdruck.
    zweitens: die essvaupe könnte mit der novartis zusammenarbeiten und so gesundheitskosten sparen. der blog auf besagter seite funktioniert bei leuten meiner gesinnung hervorragend als brechmittel und laxativum, und jagt dazu noch den bluthochdruck in schwindelerregende höhen. einzige nebenwirkung: kann aggressionen auslösen.

  3. Vielleicht wäre es auch nicht schlecht, wenn das Progrämmli einfach alles ankreuzt, millionenmal… freu mich schon auf die entsprechenden Schlagzeilen:
    „457% der Schweizer sind für die Einrichtung einer nationalen Hotline zur Meldung von Missbräuchen, sehen aber keine Probleme im Ausländerbereich“ 🙂

  4. Frau Rhabarber

    da haben ein paar leute auch einige schöne ideen:
    http://www.olaf-schweiz.ch/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s