Knabber-Alarm an der Uni

„Mit vielfältigen Aufgaben, wie dem Einwerben von Geldern, Teilnahme an Executive Education Programmen, der engen Betreuung der Studierenden etc., wird ein Leistungsumfang aufgebaut, der an dem Zeitbudget für Forschung zu knabbern droht.“

Quelle: Enderlein, Henrik (2008): Privat finanziert, öffentlich ausgerichtet: Die Hertie School of Governance als eine besondere Form von „Public-Private-Partnership“, in: Unternehmen Universität, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 113-125

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter bildung, wissenschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s