Du sollst nicht auf die Schulter klopfen

Nein, das ist kein verspäteter Aprilscherz sondern eines der Gebote, an das sich Geistliche im Umgang mit Kindern halten sollen. Das jedenfalls hab ich grad in diesem Tagi-Artikel gelesen. Hier die 7 Gebote in voller Länge:

  • Beichten nicht im Beichtstuhl abnehmen, sondern in der offenen Kirche.
  • Kinder im Religionsunterricht nicht zu lange anschauen. Es kann zu Missverständnissen kommen.
  • Vorsicht vor zu viel Nähe. Notfalls lieber zu wenig als zu viel Körperkontakt.
  • Bei persönlichen Gesprächen mit Schülern immer die Tür offenlassen.
  • Keinem Schüler oder Ministranten auf die Schulter klopfen.
  • Die Kleidung bei Ministranten nicht selber zurecht zupfen, sondern sie dies gegenseitig tun lassen.
  • Bei Ausflügen oder Lagern allein im Zimmer schlafen.

Als bestünden die Übergriffe, über die nun überall diskutiert wird, aus Schulterklopfen und Kleider zurechtzupfen, als wäre der Ruf der römisch-katholischen Kirche durch Missverständnisse bedroht, die vom zu langen Anschauen von Kindern hervorgerufen werden. Sowas von scheinheilig hätte ich nicht mal den Römern zugetraut…

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter christentum, medien

Eine Antwort zu “Du sollst nicht auf die Schulter klopfen

  1. nico

    da hat sich halt keiner getraut regeln 8-10 zu publizieren – oder darf man den kindern weiterhin (…) ???

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s