Demokratie vs. Mehrheitsentscheide

Ist es paradox, wenn man Demokratie gegen eine Mehrheit zu verteidigen versucht? In Nürnberg hat mal ein Gericht  entscheiden, dass man gemusst hätte, paradox hin oder her.

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter öffentlicher raum, bildung, gerechtigkeit, Minarett, politik

3 Antworten zu “Demokratie vs. Mehrheitsentscheide

  1. Nikita Bondarev

    „Scheiß Schweizer! Zuerst Steueroase – nun Nazi-Paradies!“ – Ein ironischer Artikel zu diesem Thema – http://freidemzen.wordpress.com/

  2. In meinen Augen schon, da Demokratie ja schliesslich die Gesellschaftsform ist, in der Mehrheitsentscheide stattfinden, also eine „höhere Instanz“ darstellt

    • Jonas

      Frau Czlowiek scheint sich in ihrer politischen Bildung zu verirren. Sie wäre wahrscheinlich auch für Humanismus statt Rassismus.
      Zwei Gedankenanstösse:
      1. Wer bei rechtsextremen Übergriffen denkt: „Scheisse, die haben voll die Demokratie und die Grundrechte angegriffen.“ statt: „Scheisse, wie geht es den Opfern.“, sollte in sich gehen.
      2. Ebenfalls in Nürnberg hatte eine von der Mehrheit unterstützte Regierung ein Gesetz zum Schutze des Deutschen Blutes und der Deutschen Ehre angenommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s